Donnerstag, 29. Juni 2006

Du bist unser Gott!


...wir loben Deinen Namen,
wir wollen bei Dir sein,
an Deinem HERZ!!!

Freitag, 23. Juni 2006

Mittwoch, 21. Juni 2006

Bastelecke



Gebet funktioniert nicht ausschließlich mit dem Kopf.
(Merkt euch das, Deutsche!)

Dienstag, 20. Juni 2006

Jetzt immer linksrum!

"Oh brother I can't believe it's true
I'm so scared about the future and
I want to talk to you"
Coldplay -Talk

Links neben dem Eingang gibt's also die Möglichkeit,
sich den Kummer von der Seele zu quatschen.
Falls ein Mensch im Raum ist. (Der geneigt ist, zuzuhören)
Sonst nimmt man Gott. (Wie im ganzem Raum)

Gut , wenn sich Leute anbieten, hier (niederlagsbedingt) depressiven Fussballfanatikern einen Sinn für das Weiterleben aufzuzeigen.
Ihr seid gerne gesehen!

Montag, 19. Juni 2006

Hereinspaziert!

Wenn man den Eingang zum Fancamp nimmt, sich rechts hält
und vor der Security-Absperrung die Tür links nimmt
("Meditationsraum-Prayer Room" sagt das Schild darüber),
dann ein paar Treppen hoch geht,
durch die offene Tür des Raums 30 einen Blick riskiert,
offenbart sich folgendes Bild:


Sonntag, 18. Juni 2006

Das Kreuz über der Stadt


Die Eröffnung am 8.6. verlief sehr angenehm.
Der sehr gut gefüllte Raum (ca. 50 Menschen) wurde feierlich eröffnet und erstmal "warm" gebetet.
Die Anwesenden aus sehr vielen unterschiedlichen christlichen Richtungen nutzten die Möglichkeit, sich untereinander und den Raum in seinen vielfältigen Ausprägungen zu erforschen.

Am Ende des Abends, als die erste "echte" Gebetsstunde eingeläutet wurde, entstand dieses Photo.
Das Kreuz steht über dem Camp, in dem es sich zu diesem Zeitpunkt friedlich-volltrunkene Schweden und ausgeflippte Carribeans gemütlich machten und leuchtet in Richtung Innenstadt.
Schön!

Freitag, 2. Juni 2006

Dortmund macht sich hübsch...



...aber am Schönsten wird der Gebetsraum!!!

Mittwoch, 31. Mai 2006

Eröffnungsgottesdienst

Am 8.6. wird der Gebetsraum mit einem Gottesdienst eröffnet.

Um 20 Uhr geht's los.
Neben Lobpreis und Vorstellung der einzelnen Bereiche soll vor allem Zeit sein, dem Raum mit viel Gebet "einzuweihen".

Donnerstag, 25. Mai 2006

Gott begegnen

Mitten in den Westfalenhallen dem lebendigen Gott begegnen. Und das nicht nur alleine. Sondern mit vielen anderen Christen und solche die die auf dem Weg dahin sind. Aus dne verschiedensten Ländern der Welt!

Mich begeistert das total!
Ich wünsche mir, dass Gottes Gegenwart in diesem Raum so stark da ist, dass jeder der reinkommt dies spürt. Wir beten dafür, dass Gott selbst Menschen davon überzeugt, dass er der einzige Gott ist. Und ich wünsche mir persönlich in diesem Raum besondere Begegnungen mit Gott zu haben.

Aber damit hört es nicht auf.
Sondern so wie früher Menschen denen Gott begegnet ist radikal verändert wurden und die Welt veränderten so soll es auch hier sein. Nicht nur schöne "Ich-spüre-Gott-und-fühl-mich-gut-weil-er-mich-so-lieb-hat-Zeiten" haben (obwohl die auch wichtig sind) sondern von der Gegenwart unseres Herrn verändert werden und in der Kraft des Heiligen Geistes dann seine Werke tun.

Egal wo du stehst mit Gott. Wenn du ihn erleben willst, oder Freunde hast die das möchten, dann komm vorbei.

Und - bete mit uns, dass von diesem Raum aus Ströme lebendigen Wassers fließen!

Life is knowing God!
Ich jedenfalls will ihn besser kennenlernen!

Bis bald in den Westfalenhallen.

Montag, 15. Mai 2006